Previous Topic Back Forward Next Topic
Print Page Dr. Frank Dieterle
 
About MeAbout Me LebenslaufLebenslauf
Home
News
About Me
  Curriculum Vitae
  Lebenslauf
Ph. D. Thesis
Publications
Research Tutorials
Links
Contact
Search
Site Map
Guestbook
Print this Page Print this Page

Dr. Frank Dieterle


Persönliche Daten

Geburtsdatum 8. Oktober 1973
Geburtsort Tübingen
Nationalität Deutsch
Familienstand ledig

Ausbildung und Berufserfahrung

1981-1984 Grundschule in Tübingen
1984-1993 Geschwister-Scholl-Schule in Tübingen
11. Mai 1993 Abitur (1,0)
1993-2000 Chemiestudium an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
12. Oktober 1995 Diplomvorprüfungen (1,0)
1999-2000 Diplomarbeit in der Arbeitsgruppe Prof. Dr. G. Gauglitz
7. Jannuar 2000 Diplom-Chemiker (1,0)
Januar 2000 - August 2003 Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Physikalische und Theoretische Chemie der Universität Tübingen
Februar 2000 - Juli 2003 Doktorarbeit "Multianalyte Quantifications by Means of Integration of Artificial Neural Networks, Genetic Algorithms and Chemometrics for Time-Resolved Analytical Data" bei Prof. Dr. G. Gauglitz
26. Juli 2003 Doktor der Naturwissenschaften (0,75 - summa cum laude)
Oktober 2003 - August 2005 Forschung in den Bereichen „Metabolic Profiling“ und „Biomarker Identifikation“ („Metabonomics“) bei F. Hoffmann-La Roche AG in Basel
Seit September 2005 Projektmanager im Bereich „Biomarker Development “ bei Novartis Pharma AG in Basel

Berufsbezogene Aktivitäten und Qualifikationen

  • Projektmanagement auf dem Gebiet der Biomarker Entwicklung für die Diagnose, Therapie und Sicherheit bei Novartis Pharma AG.

  • Aufbau der Gebiete „Metabonomics“, „Metabolic Profiling“ und „Biomarker Identifikation“ in der Wirkstoffentwicklung und in klinischen Phase I Studien bei F. Hoffmann-La Roche AG in der Sektion von Dr. Hans Senn.

  • Entwicklung von verbesserten Prozeduren zur Datenauswertung und Modellierung von NMR Spektren und biomedizinscher Daten.

  • Identifizierung und Quantifizierung von Biomarkern und Metaboliten in Bioflüssigkeiten in Zusammenarbeit mit NMR- und LC-MS-Spezialisten.

  • Korrelation von Biomarkern und Metaboliten mit Befunden aus der Histopathologie, Änderungen der Physiologie, Änderungen biochemischer Pfade und mechanistischer Toxikologie.

  • Biochemische und physiologische Interpretation von veränderten biochemischen Pfaden und Metaboliten.

  • Erstellung und Wartung von Datenbanken für Spektren und Metaboliten.

  • Praktische und theoretische Erfahrung mit verschieden instrumentellen Analysemethoden in der Chromatographie und Spektroskopie.

  • Data Mining, Mustererkennung und Klassifizierung von Datensätzen aus der Analytik, der Sensorik, der Medizin und der Metabonomics.

  • Optimierung von analytischen Methoden, Produktzusammensetzungen, Immunoassays und Sensorbeschichtungen mit Hilfe der experimentellen Versuchsplanung, Response-Surface-Modellierungen und statistischer Methoden.

  • Wahlpflichtfach „Analytische Chemie“ während des Studiums mit Praktika in verschiedenen analytischen Methoden und chromatographischen Separationstechniken.

  • Gruppenleiter eines Teams von Doktoranden für das Gebiet „Chemische Sensoren“.

  • Vorlesungen für Studenten und Teilnehmer aus der Industrie über Statistik und Datenauswertung.

  • Gewinn des „Procter & Gamble Förderpreis 2003“ für die beste Doktorarbeit.

  • Projektvorschlag, Verhandlungen und Organisation des EU Projektes AWACSS.

  • Organisation des 2. Biosensor Symposium 2001, welches vom 1. April bis 3. April 2001 mit 250 Teilnehmern in Tübingen stattfand.

  • Gutachter für die Zeitschriften „Analytical and Bioanalytical Chemistry“, „Analytica Chimica Acta“ und „Artificial Intelligence in Medicine“ .

  • Erfahrungen in den Programmiersprachen Matlab (gute Kenntnisse), Delphi (gute Kenntnisse), und Perl (Grundwissen).


Languages

  • Deutsch (Muttersprache)

  • Englisch (fließend)

  • Französisch (Grundkenntnisse)

  • Latein (Großes Latinum)


Hobbys


Lebenslauf als PDF Dokument

 

Page 5 © Dr. Frank Dieterle, 14.08.2006 Navigation